Shiatsu

Was ist Shiatsu? 

Shiatsu ist  ursprünglich eine japanische Behandlungsmethode. 
Der Grundgedanke ist die Existenz der Lebensenergie im Menschen. Diese Lebensenergie ist über die Meridiane (Energiekanäle) durch tiefgehende Berührung zu erreichen. Bekannt ist dieses Prinzip von der Akupunktur.

Im Shiatsu werden die Meridiane mit Händen, Daumen, manchmal auch Ellbogen und Knien in einer sanften aber tiefen Art behandelt. Ziel ist es, den freien Energiefluss zu unterstützen.
Der harmonische Fluss der Energie ist im Alltag spürbar durch mehr Gesundheit, Vitalität, Gelassenheit, Antriebskraft. 
Shiatsu ist somit eine wunderbare Unterstützung medizinisch notwendiger Behandlungen, eine gute Art der Prophylaxe und ein entspannter Weg zu sich selbst zu kommen.

Wie wirkt Shiatsu ?

Unterstützt die Genesung nach Krankheit und Unfall.
Fördert die Gesundheit und das Wohlbefinden.

Shiatsu kann bei folgenden Beschwerden eine Hilfe sein:

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Nacken, Rücken, Schulterschmerzen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Hohe Muskelspannung
  • Allgemeine Erschöpfung
  • Seelische Belastungssituationen
  • Überlastung
  • Burnout
  • Schlafstörungen
  • Belastung durch chronische Erkrankung

Auch Schwangere geniessen Shiatsu sehr.

Ich kläre im Vorfeld meiner Behandlung alle möglichen Kontraindikationen für eine Shiatsubehandlung individuell ab. Shiatsu ersetzt keine medizinische notwendige Behandlung.